• Agile Entscheidungen
    zu Lösungen mit
    Team & Stakeholder:innen

Scrum Product Owner

Statt detaillierte fertige Konzepte zu übergeben und auf die Umsetzung zu warten, stellen wir die zuverlässige Umsetzung am liebsten durch begleitendes Projektmanagement sicher. In enger Zusammenarbeit mit Designer:innen und Entwickler:innen sorgen wir dafür, dass die Anforderungen richtig verstanden und im Sinne der Nutzer:innen umgesetzt werden. Gerade bei komplexen Projekten arbeiten wir dabei am liebsten agil.

Die Rolle eines Product Owner

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für agile Projekte ist der Product Owner, der als Schnittstelle zwischen Kunden und Entwicklungsteam den Wert maximiert. Als Product Owner:
  • Kanalisieren wir die Kommunikation mit Stakeholdern und repräsentieren die Kundensicht im Team
  • Organisieren wir das „Backlog“ als Aufgabenliste für das Entwicklungsteam
  • Erheben wir Anforderungen, beschreiben diese in „Epics“ und „User Stories „und priorisieren sie im Backlog
  • Arbeiten wir eng mit dem Entwicklungsteam zusammen, um die Anforderungen zu verdeutlichen
  • Testen wir die entwickelten Funktionen auf Akzeptanz und nehmen sie anhand der „Definition of Done“ ab

Unser Angebot als Freelance Product Owner

Die Beschäftigung eines Freelancers als Product Owner gibt Ihnen die Flexiblität, um auf kurzfristige Anforderungen angemessen zu reagieren. Typischerweise übernehmen wir die Rolle des Product Owner:

Kleinere oder temporäre Projekte

Wir übernehmen die Rolle des Product Owner
mit bis zu 60% Auslastung
remote oder vor Ort im Raum Freiburg-Basel.

Übergangsweise

Wir füllen die Rolle des Product Owner in einem Scrum-Team aus, beispielsweise um eine Elternzeit oder einen Personalwechsel zu überbrücken.

Unterstützung des Product Owners

Wir entlasten den Product Owner, indem wir einzelne Aufgaben übernehmen und zuarbeiten, z.B. Backlog-Pflege und Kommunikation.

Darüber hinaus agieren wir auch als Coaches und unterstützen dabei, Teams in agilen Methoden weiterzuentwickeln. Einmalig oder regelmäßig moderieren wir bestimmte Rituale, wie beispielsweise Retrospektiven. Als externe Expert:innen sind wir unabhängig von internen Teamdynamiken. Wir bringen frische Perspektive und Erfahrung in vielen unterschiedlichen Projekten ein. Damit können wir dazu beitragen, eine offene Umgebung zu schaffen, welche die kontinuierliche Verbesserung der Zusammenarbeit im Team fördert. 

Interessiert?

Kontaktieren Sie uns, um Ihre Fragen und Ihr Anliegen zu besprechen. 

Oder buchen Sie gleich einen für Sie passenden Termin online per Videokonferenz Zoom. Das Kennenlernen ist für Sie natürlich kostenfrei.

Anforderungen mit Nutzer:innen und Stakeholdern erheben 100%
Testen mit Nutzer:innen 100%
Produkt-Vision entwickeln 90%
Regeltermine moderieren 80%
User Stories im Backlog pflegen 70%

Unsere Gesellschafterin Katrin Mathis ist seit 2017 zertifizierter Professional Scrum Product Owner (PSPO I)Als Service Designerin und UX-Konzepterin hat sie eine ganzheitliche Produktvision. Mit ihrer ausgeprägten Nutzerzentrierung hat sie viel Erfahrung darin, Anforderungen von verschiedenen Akteur:innen zu erheben und zu priorisieren. Mit ihrem guten technischen Verständnis kann sie klar mit dem Entwicklungsteam kommunizieren. Sie ist geübt darin, Lösungen zu präsentieren, Nutzerfeedback einzuholen und Anpassungen vorzunehmen.

Scrum.org Professional Scrum Product Owner (PSPO I)

Häufige Fragen und Antworten zur Rolle des Product Owner

Die Aufgaben eines Product Owners unterscheiden sich deutlich von denen eines klassischen Projektmanagers. Während der Projektmanager für den gesamten Projektverlauf verantwortlich ist, fokussiert sich der Product Owner auf das Produkt und dessen Wert. Dazu arbeitet der Product Owner eng mit dem Entwicklungsteam zusammen, um sicherzustellen, dass das Endprodukt den Anforderungen der Stakeholder entspricht.

Der Product Owner arbeitet zudem in einem agilen Umfeld. Er passt die Produktentwicklung kontinuierlich an neue Erkenntnisse und Anforderungen an, um sicherzustellen, dass das Endprodukt den Bedürfnissen der Nutzer entspricht. Im Gegensatz dazu folgt ein klassischer Projektmanager oft dem Wasserfall-Modell, bei dem die Planung in festen, aufeinanderfolgenden Phasen erfolgt und Änderungen schwieriger zu integrieren sind. Der agile Ansatz des Product Owners ermöglicht eine flexiblere und dynamischere Reaktion auf Veränderungen und fördert eine kontinuierliche Verbesserung des Produkts.

Der Product Owner agiert als Bindeglied zwischen dem Team und den Stakeholdern. Erarbeitet eng mit dem Entwicklungsteam zusammen, um das Backlog zu priorisieren, Feedback zu geben und sicherzustellen, dass die Produktvision umgesetzt wird.

Gewisse Fachkenntnisse sind hilfreich. Viel wichtiger ist es aber, dass er die Bedürfnisse der Nutzer und Stakeholder versteht und diese in die Produktentwicklung einfließen lassen kann. Der Product Owner sollte zumindest soweit Experte für den Bereich werden, damit er in der Kommunikation mit Stakeholdern die relevanten Fachbegriffe versteht und einordnen kann.

Ein Product Owner, der nicht zu sehr in den technischen oder fachlichen Details steckt, kann sich oft besser auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Nutzer konzentrieren. Er hinterfragt Bestehendes eher und trägt damit zu einer kreativeren Arbeit im Team bei.

Typischerweise hat der Product Owner hat die endgültige Entscheidungsbefugnis über das Produkt-Backlog und die Priorisierung der Arbeit. Er sollte jedoch im engen Austausch mit dem Entwicklungsteam und den Stakeholdern stehen, um informierte Entscheidungen treffen zu können.

Wir haben auch viel Erfahrung in Projekten, wo die Rolle des Product Owners aufgrund der Entscheidungsbefugnis in anderen Händen war, wir dieser Person aber zugearbeitet und Entscheidungen mit Empfehlungen vorbereitet haben.

Die benötigte Auslastung hängt von der Größe und Komplexität des Projekts und des Scrum-Teams ab. Für größere Teams und Projekte ist ein Product Owner typischerweise in Vollzeit für ein Projekt verantwortlich. Wichtiger als in Vollzeit ständig erreichbar zu sein, finden wir, dass der Product Owner die Aufgaben in der zur Verfügung stehenden Zeit gut schafft. Er muss sicherstellen, dass das Backlog gut genug gepflegt ist, dass das Team arbeitsfähig ist und Fragen dazu kurzfristig beantworten können.

Gerade in kleineren Projekten und Teams erleben wir, dass wir keine Vollzeit-Auslastung als Product Owner erreichen. Mit einer Auslastung von bis zu 60%, die wir abdecken können, können wir gut z.B. in Startups oder bei gut etablierten Produkten die Rolle des Product Owner übernehmen oder in größeren Projekten unterstützend tätig sein.

Agile Softwareentwicklung mit Scrum

Scrum ist ein Vorgehen für die Entwicklung komplexer Projekte in selbstorganisierten Teams mit typischerweise 3–9 Personen. Je komplexer ein Projekt, desto mehr sind Anforderungen und Lösungsansätze zu Beginn noch unklar. Detaillierte Pläne, die vor der Umsetzung erstellt werden, sind bald überholt. Zeit- und Budgetbedarf können nur ungenau abgeschätzt werden. In der Realität laufen diese häufig aus dem Ruder, sobald neue Anforderungen hinzukommen.

Scrum bricht die Komplexität durch ein schrittweises Vorgehen herunter. Der Projektplan wird kontinuierlich weiterentwickelt. In einem „Sprint“, einem Zeitfenster von typischerweise 1–4 Wochen, wird ein fertiges Teilprodukt entwickelt. Häufige Zwischenergebnisse reduzieren die Unsicherheit. Die Reaktion von Nutzern und des Marktes kann früh getestet werden. Durch eine laufende Konzeption können wir jederzeit neue Erkenntnisse einfließen lassen und ein möglichst nützliches Produkt entwerfen.

Unser Gesellschafter Benjamin Blankenburg ist zertifizierter Coach für das Förderprogramm der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA)

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bis 249 Beschäftigte und 50 Mio. Umsatz können wir damit gefördert dazu beraten, wie agile Methoden und die Rolle des Product Owners die Arbeitsorganisation verbessern kann.

INQA Coaching 80% Förderung für 12 Beratungstage

Mit uns stellen Sie sicher, dass Ihre Projekte zuverlässig umgesetzt werden. 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie einen Product Owner für ihr Projekt benötigen.






    Katrin Voges<br />(geb. Mathis)
    Katrin Voges
    (geb. Mathis)
    Professional Scrum Product Owner (PSPOI)

    Was Sie noch interessieren könnte

    OKR Umsetzungsbegleitung

    Unsere Gesellschafterin Katrin Mathis hat einen MBA in Service Innovation & Design und ist Certified OKR Professional. Sie berät und begleitet Sie gerne in der Rolle als > OKR-Coach über alle Phasen der Einführung.