Climathon Basel

Workshops Customer Voices/Needs beim Climathon 2019 in Basel

Bei der größten Klimaschutzbewegung ihrer Art kamen am 25. Oktober 2019 Menschen in über 120 Orten weltweit zusammen, um in einem Hackathon-Format innerhalb von 24 Stunden mit Lösungen für lokale Herausforderungen zu experimentieren und diese unkonventionell zu lösen. Als das Impact Hub, das die Veranstaltung in Basel zusammen mit iwb und dem Amt für Umwelt und Energie organisiert hat, mich anfragte, einen Workshop für die Teilnehmenden zu leiten, musste ich nicht lange überlegen. Das unterstütze ich doch gerne!

In meinem Workshop zum Thema Customer Voices und Needs habe ich die Teilnehmenden dafür sensibilisiert, nicht zu sehr von sich selbst auf andere zu schließen. Sie sollen auch an die Menschen denken, die nicht so privilegiert sind, selbst Lösungen für Ihre Herausforderungen entwickeln zu können, etwa weil Ihnen Wissen, Zeit oder Zugang zu Machtstrukturen fehlen. Wie schwierig das ist, was einfach klingt, hat eine kleine Empathie-Übung gezeigt. Aber Übung und Erfahrung machen den Meister. Ich habe den Teilnehmenden einige Methoden vorgestellt, mit denen Sie Nutzerbedürfnisse herausfinden und ihre Erkenntnisse dokumentieren können und ihnen viele Tipps mit auf den Weg gegeben.

Es war schön zu sehen, dass sich 40 Teilnehmende in 8 Teams trotz des tollen Herbstwetters Zeit genommen haben, sich rund um die drei Themengebiete Save Food, Renewable Energy und Urban Cycling lokal für echten Klimawandel zu engagieren. «Endlich hatten wir mal die Chance uns auszudrücken und mitzureden, wie sich Basel entwickeln soll» war die Motivation der Teilnehmenden. Deren Bandbreite war erstaunlich breit mit Menschen zwischen 11 und 60+ Jahren. Ich habe mich gefreut, viele bekannte Gesichter von Startup Weekends, der Startup Academy Basel und der Impact Hub Community wiederzusehen und interessante, neue Menschen kennenzulernen.

Immer wieder bin ich bei solchen Formaten beeindruckt, wie viel innerhalb kürzester Zeit entsteht. Dabei zählen nicht nur die Ideen selbst. Das neue Bewusstsein, die enstandenen Netzwerke und die neuen Erfahrungen führen oft dazu, dass die Teilnehmenden das Wissen noch Jahre später einsetzen können und langfristig davon profitieren. Klasse finde ich, dass die drei Gewinnerteams die Möglichkeit bekommen, die Projekte mit Offiziellen der Stadt weiterzuverfolgen.

Ich freue mich, einen kleinen Teil zu der Veranstaltung beigetragen zu haben und den Teams geholfen haben, etwas Sinnvolles zu entwickeln. Und selten habe ich ein so sinnvolles Dankeschön für meinen honorarfreien Einsatz bekommen, wie eine Soulbottle und eine Powerbank beim Climathon Basel. Merci vielmal!

Pressemitteilung des Impact Hub

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *